23.10.2017

Die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Weyarn

Niedergeschrieben in der Festschrift zum 125 jährigen Jubiläum, welches 1996 stattgefunden hat.

Verfasser: Peter Baumgartner und Florian Schwarzenböck

001

 

Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Weyarn im Jahre 1871

Im 20. Oktober des Jahres wurde von 39 Männern aus dem Ort die Freiwillige Feuerwehr Weyarn gegründet. In der Gründungsversammlung wurden die abgebildeten Statuten verfasst und von der Mehrheit der Anwesenden angenommen. In diesen ist u. a. festgehalten:

Zweck des Vereins

Zweck des Vereins ist ein möglichst geordnetes Zusammenwirken bei Feuersgefahr zum Schutze von Leben und Eigentum in der Gemeinde Wattersdorf.
Unbeschadet dieses Hauptzweckes ist Hilfeleistung an den Nachbargemeinden nicht ausgeschlossen.
Zur Erreichung obigen Zweckes besteht eine eigene Instruktion und jedes ordentliche Mitglied verpflichtet sich auf Handschlag solche pünktlich zu erfüllen.

Mitgliedschaft

Aufnahmevoraussetzungen sind das zurückgelegte 16. Lebensjahr, ein unbescholtener Ruf und die bürgerliche Befähigung zur Dienstleistung.
Dem Verein steht es frei, Männer, welche sich um den Verein besondere Verdienste erworben haben, als Ehrenmitglieder aufzunehmen.

Vorstandschaft

Die Vorstandschaft besteht aus dem Vorsteher, dem Kommandanten, Adjutant und Zugführer, sowie dem Kassierer und Schriftführer. Sie wird jährlich in der Generalversammlung neu gewählt.
Ihre Aufgaben sind die Besorgung der Angelegenheiten des Vereins und Überwachung der Aufrechterhaltung und den Vollzug der Satzungen.

Organisation des Vereins

Der Vorstand leitet die Verhandlungen der Vorstandschaft und des ganzen Vereins.
Im Feuerwehrdienst aber führt der Kommandant selbständig den Oberbefehl über die gesamte Mannschaft. Jeder Feuerwehrmann hat ihm unbedingten Gehorsam zu leisten. Der Adjutant hilft dem Kommandanten, Befehle und Anordnungen zu vollziehen. Im Verhinderungsfall des Kommandanten führt er den Oberbefehl.

 

Die Mannschaft wird vom Kommandanten in drei Züge eingeteilt:

1. Zug der Steiger

Sie haben den Schlauchdienst zu versehen und Menschen und Eigentum zu retten.

2. Zug der Spritzengemeinschaft

Sie haben die Spritzen zu bedienen und für Wasserbeschaffung zu sorgen.

3. Zug der Rettungs- und Ordnungsmannschaft

Sie retten nicht unmittelbar gefährdete Menschen und Gegenstände. Außerdem sind sie für die Sicherung von Übungs- und Brandplätzen und überhaupt für die Ordnung verantwortlich.
Jeder Zug untersteht dabei einem der drei Zugführer

 

Vereinsvermögen

Das Vereinsvermögen wird aus Beiträgen und Spenden gebildet und dient der Anschaffung von Ausrüstungsgegenständen.

Versammlungen und Übungen

Die ordentlichen Mitglieder werden zu den Versammlungen kommandiert. Bei diesen
Versammlungen werden zunächst Übungen im Feuerlöschdienste vorgenommen. Den Schluß der Versammlung bildet gesellige Unterhaltung.

Letzte Einsätze

 Einsatzberichte (Feed)